BINGO!!!

Wer einmal die Kriegsgroteske "Inglourious Basterds" von Quentin Tarantino und Christoph Waltzs Szene mit dem Ausspruch  "Ohh, that's a bingo" gesehen hat, wird natürlich sofort mit dem Wort Bingo diesen Moment verbinden. Ich bin ein Tarantino - Fan und deshalb sei es auch mir gestattet, dieses Wort als Seitentitel für geglückte Projekte zu verwenden.....

Meine "Erfolgsberichte" über geglückte Experimente oder Projekterl werden hier einfach auf dieser Seite aufgelistet:


5. Der Spaltgriffel hat überlebt! - Sein oder Nichtsein entschied sich zugunsten des SEIN

26. Februar 2021
Der Spaltgriffel hat "grüne" Füße = er hat den Winter überlebt!

Hier geht es noch zur Ausgangssituation mit dem Verlauf der Geschichte und meiner unsicheren Fragestellung:

 

Sein oder Nichtsein - Das ist hier die Frage!

Überwintert der zarte Spaltgriffel im und am Teich?

 

 

Ob meiner großen Freude und Entzückung habe ich natürlich auch gleich einiger der "Geretteten" von Terrassanien geschnappt und auch schon in die Freiheit entlassen. Wäre ich jetzt Gorm  - von Wickie und die starken Männer -, würde ich in die Höhe springen und laut "Ich bin entzückt" ausrufen. (25. Februar 2021)

 

An der flachen Stelle des großen Teiches, wo auch die Zuläufe sind, habe ich drei Spaltgriffel in den Kies gesetzt und hoffe auf eine ungezügelte Vermehrung dort. Dort ist es eigentlich immer feucht. Wenn jedoch der Teich wieder natürlich ob seiner Zuläufe bei Regen steigt, sind die Pflanzen komplett unter Wasser, da dieses "Ohrwaschel" vom Teich das natürliche Überflutungsgebiet ist.

Da ich in meiner unendlichen Gier, viele rote und rosa Blüten irgendwann zu sehen, nachgegeben habe, wurde kurzerhand ein Stück des Weges zur Gartenmauer in ein Spaltgriffel-Gebiet umfunktioniert. Dort sickert das ganze Regenwasser, aufgrund seiner tieferen Hanglage, vom restlichen Teichgrundstück hinein, also sollte ich dort ein perfektes Sumpfgebiet mein eigen nennen. In 50 cm Tiefe liegt aufgrund der neuen Gartenmauer auch eine Drainage. Sollten also optimale Bedingungen vorherrschen.

 

Und was wurde aus den anderen, der 17 Töpfe?? Ja, die Verwandtschaft hat ganz eindeutig zugeschlagen und auf der Terrasse harren noch 5 schöne Stöcke aus, um beizeiten die neuen Besitzer zu erfreuen.
Weil ich hoffentlich auch manchmal ein netter Mensch bin, sind natürlich 4 Töpfchen auch auf dem Tauschhandelstand angepriesen worden. Hmmm, nur mehr eines war am 25. Februar 2021 übrig und wartet auf ein neues dauerhaftes Urlaubsgebiet. Die anderen dürften neue Liebhaber haben!

und solche blühende "Feuerwerke" erwarten ich mir dann ab dem Sommer bis zum ersten Frost auf dem Teichgrundstück!


4. Ganz eindeutig ein BinGo! - Der Tauschhandel hat funktioniert!

Hier noch der Link zum ursprünglichen Beitrag ->

 

21. Februar 2021. Das Foto ist während des samstägigen Tauschhandels entstanden. Da fehlen schon einige Pflanzen, da ein paar schon mit dem Einkaufskorb gekommen sind - aber immer sehr viele Steine mitgenommen haben :D

So und deshalb: Der Stand bleibt das ganze Jahr über stehen und ich werde immer wieder Pflanzen zum Tausch anbieten.


Ich habe wirklich Steine bekommen: Bachsteine, Findlinge, Granitsteine....und ein ganz persönliches Highlight wofür es sich alleine schon ausgezahlt hat:
Zwei kleine Mädchen (so etwa 5 und 8 Jahre) sind mit zwei ganz entzückenden Steinen gekommen und haben mich gefragt, ob sie eine Samenbombe dafür haben dürfen. Natürlich durften sie mehr als eine nehmen. Naja, nach dem sie da schon über das ganze Gesicht gestrahlt haben, blickten sie sich auch bei den Pflanzen ganz schüchtern um. Ich hatte ja vor alle Töpfchen ein Foto der Pflanze und eine kurze Beschreibung gelegt und habe ihnen ein bisserl was gesagt, welche Insekten diese und jene gerne haben.... Dann ging es bei den beiden bezaubernden jungen Damen erst so richtig los! Als ich die kleinere der beiden schließlich  fragte, ob sie vielleicht auch die kleinen Edelweiß haben möchte, begann sie noch mehr zu strahlen und rief begeistert aus: Das kenn ich von Heidi! Das will ich!

Im Endeffekt sind die jungen Damen mit rund 10 Samenbomben, einem schweren Topf mit einer größeren Färberkamille (den die Kleine fast nicht tragen konnte) und einem Leinensackerl voller kleiner Töpfe wieder gegangen. Sie haben sich sehr gefreut, ihr Gärtnerinneninstinkt ist noch ein bisserl mer gewachsen und meine Freude war riesengroß! So bezaubernde junge Gärtnerinnen! Alleine für dieses Lächeln der beiden hat es sich schon ausgezahlt!


3. Erfolgsmeldung: "Ohne Moos nix los" - hat funktioniert!!!

Mein inneres Auge weint vor Glück! Heute zum Valentinstag (14. Februar 2021) hat die Sonne schon fast den ganzen Schnee weggebusselt und ich konnte a bisserl zupfen: Das Moos hält sich schon an den Flächen, Steinen, Holz ... fest). Und es ist nicht angefroren, sondern hält sich in liebevoller Umarmung am Holz und allem fest! Großer Seufzer der Erleichterung und natürlich gleich einen Eintrag als BINGO - Projekt!

 

Hier gehts zum Beitrag: Ohne Moos nix los!


2. Streich: Kurz vor dem Valentinstag ........(Um bei Max & Moritz zu bleiben..)

8. Februar 2021: So war eigentlich die Ausgangssituation:

 

Hier gehts zum Beitrag ->

Für die Zwangsbeglückung: Ab jetzt gibts Samenbomben statt Pralinen!

 

Damit hätte ich auch nicht gerechnet! Nix Zwangsbeglückung, sondern ein regelrechtes Gris um die Samenbomben. Na, jetzt sind mir die Holzkisterl aber ausgegangen.

Da meine Mutter ganz findig ist, hatte sie eine Idee: Da wir in Euratsfeld jetzt auch im digitalen Zeitalter endgültig angekommen zu sein scheinen, hat sie die alten VHS Kassetten in der Rundablage für die Ewigkeit "archiviert". Naja, wir haben ja so ganz besondere Plastikhüllen, die des Inhalts beraubt, nun einen neuen Zwecke zugeführt werden müssen. Also lautete der Beschluss: Sie fungieren als "das" neue Kisterl für die Samenbomben und wir müssen sie nicht mehr entsorgen (das machen jetzt die anderen).

Also: Samenbomben in das Hutterl, Pickerl mit Buchstaben für die Zuordnung auf den Boden kleben, ein kleines Zetterl mit der kurzen Beschreibung hinzu stecken (und gleich auch noch als Rätsel: Wie gut ist meine Schrift lesbar???)  und dann in den "bezaubernden" Plastikhüllen gschmackig verteilen!

und dann: Auf Nimmerwiedersehen liebe Hüllen! Macht neue Besitzer froh!


1. die faulheit hat gesiegt und das eiertassen - experiment ist mehr als geglückt

24. Jänner 2021:
Hier der Link zum Beitrag und das zufriedenstellende Ende

Siegt die Faulheit?