· 

Projekt: Kuckuckslichtnelke

Die Kuckuckslichtnelke ist mehrjährig, mag feuchte Wiesen und ist nicht sonderlich anspruchsvoll. Sie vermehrt sich durch Ausläufer und bildet ganz schön große Horste, aber auch durch kleine schwarze Samen, die der Wind verträgt und die Insekten verteilen, überlebt sie auch an anderen Stellen.

 

 

Insekten lieben die Blume etwa so heiß wie ich. Ja, ich muss zugegen: Sie ist mein absoluter Liebling! Und keine ist so schön wie sie! Von etwa Ende April bis in den Sommer hinein blüht sie recht brav und an  meinen Bachufern zeigte sie ihre Blüten dann sogar noch einmal im Herbst.

Vorgeschichte

In meiner Kindheit war die Kuckuckslichtnelke so ziemlich überall auf den Wiesen rund um Euratsfeld zu finden. Von meinem Fenster aus war der Blick auf die gegenüberliegende Wiese ein sehr rosaroter ;)

Naja, jetzt stehen Häuser dort. Aber auch so in der Gegend rund um uns sind sie eigentlich verschwunden. Und das geht gar nicht!!! Deshalb: Projekt: Kuckuckslichtnelke intensiv gestartet. (Stand Jänner 2021)

Über die Jahre hinweg gab es immer ein paar Stöcke rund um mein Teichufer, die sich brav selbst vermehrten. Als ich den Teich 2019 aber radikal (nach etwa 20 Jahren) einmal ausgeputzt, abgelassen und vergrößert bzw. umgebaut habe, mussten sie natürlich auch weichen. Ganz wenige habe ich an das neue Bachufer gesetzt und somit neu verteilt, aber der Rest der Stöcke wanderte in Tante Franzis Blumenparadies (Der Garten daneben ;)

2020 hat den Pflanzen recht gut gefallen und so sind mittlerweile wieder  29 Stöcke rund um den Teich, Bach und meine kleine Wiese angewachsen. Also, ein guter Standort, damit die Samen in alle Richtungen sich verteilen können. Da aber das sicherlich nicht genug ist und mir es nicht schnell genug mit einer Wiederansiedelung in Euratsfeld und Umgebung gehen kann: Einige Ableger auf die verglaste Terrasse im Winter in Töpfen gesetzt und "züchten", damit ich im Frühjahr kräftig an alle penetrant verteilen kann und hoffen, dass genug Gartenbesitzer nun die Pflanze auch so lieben wie ich und sie viele neue Zuhause findet. Na klar, und von Euratsfeld wieder in die Welt!

Projektstart

Stand 4. Jänner 2021, 8.20 Uhr früh

Manche habe schon "Junge" gemacht und manche schauen noch recht traurig aus.

Jetzt lasse ich sie einmal gut anwurzeln und dann gehen sie weiter zum Teilen und so Vermehren.

Aktueller Stand der Anzahl der Töpfchen: 25

(abzüglich der 7 aufgezwungenen Weihnachtsgeschenke)